author image

ΤΣΒΑΪΧ ΣΤΕΦΑΝ

Ο Stefan Zweig γεννήθηκε το 1881 στην Αυστρία. Γιoς εύπορης οικογένειας βιομηχάνων, μορφώθηκε και ταξίδεψε, υπακούοντας στο πάθος του για τη μάθηση και την κατανόηση της ανθρώπινης συμπεριφοράς. Υπήρξε μελετητής του Φρόυντ, και μάλιστα ο πρώτος συγγραφέας που εκλαϊκευσε τις ιδέες του. Μέσα από τις νουβέλες και τις βιογραφίες του, που αποτελούν συνθετικές μαρτυρίες για την κοινωνία της εποχής, βυθοσκοπεί ακούραστα τα μυστήρια της ανθρώπινης προσωπικότητας. Ανεξίτηλα σημαδεμένος από τη φρίκη του Α’ Παγκοσμίου Πολέμου, αυτοκτόνησε το 1942, στη Βραζιλία όπου ζούσε αυτοεξόριστος, μην μπορώντας να αντέξει την καθυπόταξη του ευρωπαϊκού πνεύματος από το ναζισμό. Έργα του είναι: Silberne Saiten. Gedichte (1901), Die Philosophie des Hippolyte Taine (1904), Die Liebe der Erika Ewald. Novellen (1904), Die frühen Kränze. Gedichte (1906), Tersites. Ein Trauerspiel (1907), Emile Verhaeren (1910), Brennendes Geheimnis (1911), Erstes Erlebnis. Vier Geschichten aus Kinderland. Geschichte in der Dämmerung. Die Gouvernante. Brennendes Geheimnis. Sommernovellette (1911), Das Haus am Meer. Ein Schauspiel in zwei Teilen (1912), Der verwandelte Komödiant. Ein Spiel aus dem deutschen Rokoko (1913), Jeremias. Eine dramatische Dichtung in neun Bildern (1917), Erinnerungen an Emile Verhaeren (1917), Das Herz Europas. Ein Besuch im Genfer Roten Kreuz (1918), Legende eines Lebens. Ein Kammerspiel in drei Aufzügen (1919), Fahrten. Landschaften und Städte (1919), Drei Meister. Balzac–Dickens–Dostojewski (1920), Marceline Desbordes-Valmore. Das Lebensbild einer Dichterin (1920), Der Zwang. Eine Novelle (1920), Romain Rolland. Der Mann und das Werk (1921), Brief einer Unbekannten (1922), Amok. Novellen einer Leidenschaft (1922), Die Augen des ewigen Bruders. Eine Legende (1922), Phantastische Nacht. Erzählung (1922), Frans Masereel (1923), Die gesammelten Gedichte (1924), Die Monotonisierung der Welt (1925), Angst (1925), Der Kampf mit dem Dämon. Hölderlin–Kleist–Nietzsche (1925), Ben Johnson’s „Volpone“. Eine lieblose Komödie in drei Akten (1926), Der Flüchtling. Episode vom Genfer See (1927), Abschied von Rilke. Eine Rede (1927), Verwirrung der Gefühle. Drei Novellen: Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau. Untergang eines Herzens. Verwirrung der Gefühle (1927), Sternstunden der Menschheit. Fünf historische Miniaturen (1927), Drei Dichter ihres Lebens. Casanova–Stendhal–Tolstoi (1928), Joseph Fouché. Bildnis eines politischen Menschen (1929), Das Lamm des Armen. Tragikomödie in drei Akten (1929), Vier Erzählungen: Die unsichtbare Sammlung. Episode am Genfer See. Leporella. Buchmendel (1929), Die Heilung durch den Geist. Mesmer–Mary Baker Eddy–Freud (1931), Marie Antoinette. Bildnis eines mittleren Charakters (1932), Marie Antoinette The Portrait of an Average Woman (1932), Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam (1934), Die schweigsame Frau. Komische Oper in drei Aufzügen (1935), Maria Stuart (1935), Gesammelte Erzählungen, 2 τόμοι (1936), Castellio gegen Calvin oder. Ein Gewissen gegen die Gewalt (1936), Der begrabene Leuchter. Novelle (1937), Begegnungen mit Menschen, Büchern, Städten (1937), Magellan. Der Mann und seine Tat (1938), Ungeduld des Herzens. Roman (1939), Brasilien. Ein Land der Zukunft (1941), Schachnovelle (1942), Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers (1942), Zeit und Welt. Gesammelte Aufsätze und Vorträge 1904-1940 (1943), Amerigo. Die Geschichte eines historischen Irrtums (1944), Legenden (1945), Balzac. Roman seines Lebens (1946), Fragment einer Novelle (1961), Rausch der Verwandlung (1982).

Tweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Share on LinkedInEmail to someone

Βιβλία από τον συγγραφέα